Hausbau in Reken

Tagebuch über den Bau unseres Einfamilienhauses


Hinterlasse einen Kommentar

Auf der Zielgeraden…

So Ihr Lieben, der letzte Eintrag ist schon wieder einige Wochen her, auch wenn es mir gar nicht so vorkommt…denn die Zeit verfliegt in den letzten Wochen so extrem schnell…

Zwischen dem Koordinieren der letzten Arbeiten, dem Umzugskisten packen, rennt man durch Möbelhäuser, Lampenläden und Baumärkten…Man ist irgendwie ständig unterwegs

Aber es ist auch wirklich, wirklich viel passiert und daher möchte ich euch natürlich doch noch gern auf den aktuellen Stand bringen und euch an unserem „Schluss-Spurt“ und den „letzten Metern“ teilhaben lassen!

Die erste große Sache die fertig ist, sind unsere Wände innen. Nach dem der grobe Putz aufgetragen wurde, hat der Putzer auch den Feinputz aufgetragen und alles geschliffen. Letzteres musste er des öfteren wiederholen, da wir die Macken, Wubbel und sonstige „Spuren“ schön mit vielen, viiiiielen „Kringeln“ an den Wänden markiert und um Ausbesserung gebeten hatten…Wir wollten den Putz ja richtig schön glatt und ebenmäßig haben, da wir ja nur streichen und nicht tapezieren wollten!

Gestrichen haben wir auch. Besser gesagt es „wurde“ gestrichen. Denn ganz ehrlich: unser Manu hat uns hier echt den Arsch gerettet!!! Zusammen mit Sven haben die beiden innerhalb von ca. einer Woche alle Wände grundiert und mit 2! Anstrichen versehen. ich behaupte mal ohne Manu hätten wirs nicht geschafft. Weder in der Zeit, und schon gar nicht in der Qualität. Das Ergebnis ist wirklich suuuuper geworden!!! Jetzt sind erstmal alle Wände strahlend weiß. DANKE, MANU ❤ !!!

Die ein oder andere farbige Wand wir aber nächstes Wochenende noch dazukommen…

Dann werden wir auch im OG in den Räumen Laminat legen…Mit Hilfe von Thorsten und Manu!!!

Wie einige der Fotos unten zeigen, haben wir auch unsere endgültige Treppe bekommen! Wir haben uns für eine Bolzentreppe, mit Edelstahlgeländer und Granitstufen (Padang, dunkel) entschieden. Sieht echt super aus. Zudem hatte der Elektriker neben einigen Decken-Spots im OG auch schon die Treppenstufen-Beleuchtung installiert, was zusammen echt edel wirkt ❤

Fertig ist auch unsere Fassade. ENDLICH!

Ich will nicht sagen, dass sich das Warten auf den Fassadenbauer gelohnt hat, denn finanziell waren die vielen Monate Gerüststandzeit, welche natürlich irgendwann einfach nicht mehr im eigentlichen Baubudget waren, genauso schmerzhaft, wie das teuere (Estrich-) Heizen, weil wir durch das Gerüst die Wärmepumpe nicht aufstellen konnten und so mit Strom heizen mussten….

Dennoch hat der Fassadenbauer ganze Arbeit geleistet und wir finden unsere Fassade sieht supi aus :-)…Unten findet ihr natürlich auch Fotos dazu.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind natürlich die Fliesen, da sie ja auch eine große Fläche im EG einnehmen. Verlegt sind nun alle Fliesen im EG, das Gäste WC ist sogar schon fertig verfugt. Ebenso wie der Hausanschlussraum.

Die restlichen Flächen, also Flur, Küche, Essen und Wohnzimmer, liegen auch schon alle und sind bis auf einen kleinen Bereich schon verfugt. Der Fliesenleger sagte mir heute, dass heute unten aber auch alles fertig werden und die letzen Bereiche verfugt werden sollen…

Fliesentechnisch sind wir dann fast „durch“. Es fehlen nur noch Kleinigkeiten im Badezimmer im OG.

Unsere Ablage in der Dusche muss noch fertig mit den Mosaikfliesen ausgelegt werden. Abschließend kann auch hier verfugt werden. Eine Bodenfliese muss aber vorher noch ausgetauscht werden, da die Kanten an 2 Seiten etwas hochstehen. Im Bad ist das natürlich besonders unglücklich, weil man ja hier auch viel barfuß unterwegs ist…

Somit haben wir hier auch um Ausbesserung gebeten. Das soll bis Dienstag, aber alles über die Bühne sein.

Zu guter Letzt, ist auch das Fundament für die Außeneinheit unserer Luft-Wasser-Wärme-Pumpe fertig!

Zwei Bekannte von Svens Eltern haben es zusammen mit Sven letzte Woche erstellt!!! Damit ist dann auch der Weg frei, damit unsere Heizung und Warmwasserbereitung endlich installiert werden kann. Dazu wird am Montag unsere Sanitärfirma alles liefern lassen, montieren und in Betrieb nehmen.

Vielleicht werden in diesem Zuge, zumindest im Gäste-WC, die Toilette und das Waschbecken, ebenfalls angebracht…?!

Dann ist soweit auch alles fertig, dass die Innentüren kommen können! Geplant sind sie für den 24.4.

An dem Wochenende wird dann auch der Umzug sein, da das ja schon das letzte Wochenende im April ist!!!

Tja, ich würd sagen, unsere Tage in GE sind sowas von gezählt! 🙂


Hinterlasse einen Kommentar

Mit weinendem und lachendem Auge…

Ihr Lieben: unsere Mietwohnung ist nun gekündigt! Das Ende ist in Sicht!

Spätestens Ende April werden wir GE den Rücken kehren. 🎉🎊🎈🎊🎉

Schon ein komisches Gefühl, die Stadt zu verlassen, in der man sein ganzes Leben (oder wie Sven zumindest einen Großteil) gelebt hat…die Kindheit und Schulzeit verbracht hat…Von Familie und unseren Freunden hier ganz zu schweigen…😕
Aber es ist auch motivierend, die „letzten Meter“ jetzt auch noch durchzuhalten! Endspurt eben!!!
Dadurch entwickelt sich bei mir, nach dieser laaangen und zum Teil echt harten Zeit, wieder neue Energie und Vorfreude auf „das Neue“ was jetzt kommt!!!😊

Laaaang, lang ist’s her…

Hinterlasse einen Kommentar

… seit dem letzten Eintrag hier…;-)

Natürlich waren in den vergangenen Wochen dennoch Fortschritte zu verzeichnen…

1. Wir haben Estrich.
Dem ist auch nix weiter hinzuzufügen, denn innerhalb eines Tages wurde der Estrich völlig problemfrei im ganzen Haus eingebracht!

2. Wir haben Hausanschlüsse.
Mittlerweile haben wir unsere Hausanschlüsse für Wasser, Strom und Telefon bekommen. Einen Gas-Hausanschluss haben wir nicht legen lassen, da wir ja eine Luft-Wasser-Wärmepumpe bekommen. Allerdings gab es im Vorfeld der Hausanschlüsse Probleme – wie solls anders sein…und dazu gibt’s sehr wohl einiges zu sagen… Denn beim Vorab-Ortstermin mit der Firma, die die Hausanschlüsse stellte sich raus, dass unsere Mehrsparte zu tief eingebaut worden ist. Toll, also mussten wir den eigentlichen Termin zu Herstellung der Hausanschlüsse absagen…und so schnell wie möglich eine Lösung für das Problem finden. Die gibt es tatsächlich auch: einen Verlängerungskabel-Aufsatz für die Mehrsparte, um die zu geringe Höhe auszugleichen!
Das Ding kostet mit gut 400€ die Hälfte der eigentlichen, kompletten Mehrsparte….echt ärgerlich!
Zum Glück hat der Tiefbauer, der an der Sache schuld ist, sich hier zumindest drauf eingelassen, die Hälfte der nun entstehenden Mehrkosten zu übernehmen! Nachdem also auch dieser Stolperstein aus dem Weg geräumt war…bekamen wir mit seeeehr viel Glück einen super kurzfristigen neuen Termin für die Hausanschlüsse, bei dem auch tatsächlich alles klappte!!!

3. Wir haben Heizung!
Wichtig ist beim Estrich, diesen mittels Fußbodenheizung in mehreren Schritten aufzuheizen, um die Feuchtigkeit aus dem Estrich zu bekommen! Hierzu war die Grundvoraussetzung, dass wir entweder schon eine komplett installierte Heizungsanlage haben oder einen Stromanschluss. Strom hatten wir ja und somit entschieden wir uns das Aufheizprogramm mittels externem Heizgerät, während unsres Urlaubs Anfang Dezember, durchlaufen zu lassen. Hierbei treten enorme Wassermengen aus dem Estrich heraus. Das Wasser tropft regelrecht von der Decke und läuft an den Fenstern runter. Wichtig ist viiiiiiel lüften! Das haben dankenswerter Weise Svens Eltern für uns übernommen!!!!! 🙂

4. Wir haben neue OSB-Schalung.
Da unsere OSB-Schalung auf der Holzbalkendecke über dem Obergeschoss, vermutlich durch die enorme Feuchtigkeit des Estrichs, ganz schön gelitten hat und Schimmel angesetzt hatte, haben wir uns entschieden die alte Schalung zu entfernen und eine neue aufzubringen.
Auch wenn der Zimmerer uns auf Nachfrage sagte, dass dies oft passiere, wenn der Estrich auf- und die Feuchtigkeit rausgeheizt wird und der Schimmel nach dem Austrocknen, auch komplett unschädlich, weil tot sei, konnten wir uns nicht so richtig mit dem Gedanken anfreunden. Somit wurde dank der riesen Unterstützung von Steffi, Matthias und Thorsten, den alten OSB-Platten der Kampf angesagt und alle rausgerissen.
Alles in Allem hat uns der „Spaß“ 2 Samstage gekostet…Aber ohne die Mega-Hilfe der 3 hätten wirs vermutlich nie allein geschafft!!! D A N K E! ❤

4. Wir haben Feinputz.
Nach der „Weihnachts-Pause“ auf der Baustelle, legte Anfang Januar der Innenputzer mit dem Feinputz los. Da wir keine bzw. kaum Tapeten haben möchten soll der Putz schön ebenmäßig und glatt sein. Hiermit wird unser Innenputzer ungefähr in der nächsten Woche fertig sein.

5. Wir haben ein gedämmtes Dach!
Zudem haben wir auch in der Zwischenzeit unseren Dachboden gedämmt! D A N K E auch hier nochmal an unsere fleißigen Helfer Thorsten, Marcel und Sabrina ❤
Tatsächlich haben wir wider erwarten, alles an einem Samstag geschafft. Allerdings haben wir mit unserem Trockenbauer vereinbart, dass wir nur die Dämmung des Daches übernehmen, die unterhalb der Dämmung noch erforderliche Dampfbremse und die Lattung wird er für uns ausführen. Hier ist es nämlich besonders wichtig, das alle Anschlüsse und Durchdringungen von Lüftungsleitungen oder den Kabeln der Photovoltaikanlage wirklich vernünftig abgeklebt und angearbeitet werden!

6. Wir haben (ne halbe) FASSADE!!!!!!
Tja und es gibt auch tatsächlich in Sachen FASSADE gute Neuigkeiten! Denn es wurde Anfang letzer Woche E N D L I C H mit dem Kleben der Dämmplatten begonnen! Jetzt gibbet natürlich „nur“ das Problem mit dem Wetter, da es zur Zeit ja entweder recht warum, aber regnerisch, oder aber saukalt und trocken ist…^^
Hoffen wir das Beste und beten zum „Wettergott“…;-)

Was jetzt so ansteht:
Ebenfalls wird der Fliesenleger jetzt mit dem Verlegen der Wandfliesen im Bad beginnen! Die Boden- und Mosaikfliesen für Bad, WC und den Fußboden im Erdgeschoss haben eine etwas längere Lieferzeit. So hoffen wir, dass er vom Timing her mit den Wandfliesen fertig ist, und dann auch die Bodenfliesen da sind…:-)

Auch auch zu hier gibts natürlich ein paar Fotos von „Allem“…;-)

 


Hinterlasse einen Kommentar

Innen Putz, Außen nix…

Jo ihr Lieben, da der letzte Beitrag -erschreckender Weise – schon wieder recht lange her ist, hier mal wieder die neusten Neuigkeiten! 😊

Wie der Titel schon andeutet, passiert zur Zeit eher IM Haus was.
So haben die Elektriker und die „Sanis“, jetzt die Rohinstallationen fertiggestellt! Die Steckdosen und Schalter etc. sind positioniert, ebenso, die Leitungen/Rohre für Frisch-und Schmutzwasser verlegt!

Anschließend hat unser Trockenbauer direkt die „Abkastungen“ aus Gipskarton, an den Toiletten in Bad und WC hergestellt!
Auch unsere Trennwand an der Dusche im Bad, sowie zwischen Toilette und Wanne, wurde bereits erstellt!

Letzten Freitag, gegen Nachmittag, legten auch die Innenputzer los! Als wir am Samstag Mittag zur Baustelle kamen, war schon das gesamte OG verputzt!!!👍😃
Da die Putzer diese Wiche aber nicht durchgehend an der Baustelle sind, wird der ganze Innenputz bis Ende dieser Woche fertig sein!

Ab Anfang November ist dann die Verlegung der Fußbodenheizung geplant, sodass anschließend der Estrich kommen kann…😊

Tja innen geht’s also voran, nur außen leider nicht!
Denn unserer Aussenputzer, der zuvor auch die Dämmung der Fassade ausführen soll, lässt sich Zeeeeit….

Zumindest hat er vor einigen Tagen schon mal unsere Außenwände begutachtet und die Konsolen, auf denen ja die Fenster stehen.
Dabei sind ihm einige Dinge aufgefallen, auf Grund derer er seiner Meinung nach die Fassade nicht kleben kann. Erst müsste vom Abdichter und Fensterbauer nachgearbeitet werden…😠
Zudem vermeldete er, dass er die Fassadendämmplatten ja alle einzeln bearbeiten muss, um sie an die etwas hervorstehenden Konsolen anzupassen! Dass das zusätzlich Arbeit ist und mehr Zeit braucht, war uns natürlich vorher schon klar.
Allerdings waren die Vielzahl an Spitzfindigkeiten und das aufzählen der vermeintlichen Mängel und Mehrkosten, schon recht anstrengend und auch zum großen Teil einfach nicht gerechtfertigt!
Denn wie überall im Handwerk gibt es auch gewisse Toleranzen, die hinzunehmen sind. Und das sage ich als BAUHERRIN…;-)

Somit muss meiner Meinung nach auch der Fassadenbauer mit kleinen Ungenauigkeiten oder Fehlstellen vom „Vorgänger-Gewerk“ leben können oder diese einfach mit ausgleichen…
Naja, solang unsere Fassade dann endlich mal drankommt…

Ich glaub so langsam entwickle ich DIE Gelassenheit, die man wohl beim Hausbau braucht…😜

Hier noch ein paar Fotos mit den Trockenbauwänden im Bad. Im Hintergrund sieht man auch schon die verputzten Wände…😊

IMG_3279.JPG

IMG_3280.JPG

IMG_3278.JPG

IMG_3281.JPG


Hinterlasse einen Kommentar

Rohinstallation und PV-Anlage

Auch in den letzten 2 Wochen ist wieder ein bisschen was am Haus passiert.
Da wir in der letzten Woche im Urlaub waren, haben wir versucht in der Woche davor möglichst noch das ein oder andere „anzuschieben“…;)

So haben wir Termine mit unserer Elektrofirma Piromalli und der Heizungs-und Sanitärfirma Nottebohm auf der Baustelle gehabt, um die Positionen der Steckdosen, Rolloschalter, etc. zu besprechen und an den Wänden zu
markieren Auch die sanitären Rohinstallationen haben wir durchgesprochen.
Denn der Beginn dieser Rohinstallationen war für letzte Woche, also unsere Urlaubswoche, vereinbart und dementsprechend wollten wir vorab alles klären.

Auch eine abschließende Besprechung mit Herrn Lippmann von der Fa. B&W Energy aus Heiden hat noch stattgefunden, denn die Lieferung und Montage unserer Photovoltaik -Anlage war ebenfalls für letzte Woche geplant.

Trotz unserer Abwesenheit ist also echt viel passiert! 👍

Nur der Dachdecker hat nicht, wie versprochen, unsere bodentiefen Fenster im Erdgeschoss abgedichtet…Somit konnte wiederum der Fensterbauer auch nicht die dort noch fehlenden Dämmkeile an den Montagekonsolen anbringen…
Dies wiederum ist Voraussetzung für den Beginn der Fassadendämmarbeiten…😳

Aber eigentlich alles nicht sooo schlimm… Zumal die Fassadendämmarbeiten, eh zur Zeit noch nicht in Sicht sind… 😦

Diesen Montag habe ich aber direkt mit dem Dachdecker und auch dem Fensterbauer gesprochen und beide wollten ihre Arbeiten bis Mitte dieser Woche erledigen…und haben dies auch getan 😊.

Außerdem hat unserer Kaminbauer Anfang der Woche unseren Edelstahl -Außenkamin montiert, welcher auch im Zuge der Abdichtungen der Fenster, direkt vom Dachdecker an die Dachziegel abgearbeitet und abgedichtet wurde.

So, und heute Nachmittag hatten wir dann einen Termin mit unserem Innenputzer und Trockenbauer, damit er sich die Baustelle anschauen und hoffentlich auch schnell anfangen kann! Ab dem 20.10. will er mit den Trockenbauer -und Innenputzarbeiten loslegen…

In dem Zuge werden wir natürlich noch das Werk der letzten Woche begutachten und mal gucken wies jetzt im Haus aussieht!

IMG_3174.JPG

IMG_3175.JPG

IMG_3177.JPG

IMG_3176.JPG

IMG_3178.JPG

IMG_3180.JPG

IMG_3179.JPG

IMG_3181.JPG

IMG_3186.JPG

IMG_3183.JPG

IMG_3184.JPG

IMG_3182.JPG

IMG_3188.JPG

IMG_3191.JPG

IMG_3189.JPG

IMG_3190.JPG


Hinterlasse einen Kommentar

Wir haben Fenster

Anfand der letzten Woche bekam ich die Nachricht, dass die Dachdecker soweit fertig sind. Natürlich müssen sie noch die Fallrohr anbringen, denn im Moment gibt es nur provisorische Plastik-Schläuche. Das kann aber erst nach der Fertigstellung der Fassadendämmarbeiten erfolgen…

Außerdem sollten letzte Woche die Fenster geliefert und montiert werden!
Dabei habe ich eigentlich nicht damit gerechnet, dass wenn wir Freitag Nachmittag zur Baustelle fahren, doch echt schon ALLE Fenster und sogar unsere Bautür drin sind…😃

Für die nächsten kommenden Gewerke, haben wir uns Freitag erst mit Herrn Schmiegel von der Fa. Nottebohm getroffen, um die Sanitär- und Heizungsrohinstallationen durchzusprechen!
Auch haben wir einen geeigneten Platz für die Ausseneinheit unserer Luft-Wärmepumpe gesucht.

Anschließend die nächste Baubesprechung mit unserem Elektriker, Herrn Piromalli. Wir haben Lampenpositionen, Steckdosen und die Möglichkeit besprochen ein Smart-Home-System zu installieren.
Nächste Woche werden wir uns nochmal treffen um die Steckdosen, Schalter und Deckenauslässe verbindlich festzulegen und an die Wände zu zeichnen. So weiß der Monteur vor Ort später genau, was wohin soll. 😊

IMG_3092-0.JPG

IMG_3088-0.JPG

IMG_3094-0.JPG

IMG_3093-0.JPG

IMG_3098.JPG

IMG_3097.JPG

IMG_3091.JPG

IMG_3090.JPG


Hinterlasse einen Kommentar

Dacheindeckung und Ortstermine

Sooo, nachdem die Dachziegel dann doch schon ein Weilchen an der Baustelle stehen, wurde doch TATSÄCHLICH diese Woche endlich das Dach eingedeckt!!!!😃😃😃

Zwar ist es noch nicht ganz komplett fertig, aber es wird…;-)

Vorletzte Woche hatten wir einen Termin an der Baustelle, um mit dem Verkäufer/Berater unserer Photovoltaik-Firma um ein paar Details durchzusprechen.

Auch mit unserem Kaminbauer waren wir vor Ort.
Wir haben mit ihm u.a. die gewünschte Position des Ofens besprochen. Die natürlich auch hieran gebundene Position des Edelstahl-Außenschornsteins, ist – wie solls auch anders sein – nicht unproblematisch.

Denn weil oben Rauch herauskommt, sind natürlich auch möglicherweise betroffene Nachbarn involviert.

Hier gibt es Abstände und gewisse Höhen, die hinsichtlich des Schornsteins zu beachten sind…😳

Damit aber eben diese Vorgaben eingehalten werden können, müssen Höhenangaben und Fensterpositionen vom Nachbarhaus vorliegen!!!

Das war dank der schnellen Hilfe unserer zukünftigen Nachbarn auch kein Problem und zügig erledigt. Die Zeichnungen die wir erhalten haben, konnten wir daher auch sofort zum Kaminbauer schicken. Dieser kann damit nun die notwendige Höhe des Schornsteins errechnen und ein konkretes Angebot erstellen…👍

Das nächste Problem bezüglich des Kamins besteht in der Montage des Aussenkamins. Optional wäre eine Montage, BEVOR unser Fassadendämmsystem angebracht wird. Klar geht’s auch danach, so ist es aber die beste Variante!

Problem ist hier das Gerüst, denn es steht hierfür zu nah an der Außenwand…^^

Also entweder auf die vorherige Schornstein-Montage verzichten und das Ganze nach den Fassadendämmarbeiten durchführen lassen, oder … die drei übereinander liegenden, betroffenen Gerüstbohlen im Bereich des Schornsteins aussägen lassen…?!

Tja, also da ein Umbau des Gerüstes einfach kostentechnisch in keinem Verhältnis zu der ganzen Sache steht, hab ich einfach mal dem Gerüstbauer die Situation geschildert und gefragt, ob er dieser – zugegebenermaßen ziemlich unkonventionellen – Lösung zustimmen würde…

Natürlich würden wir die 3 Gerüstbohlen zahlen! Das ist ja keine Frage…und tatsächlich, der Gerüstbauer lässt sich echt drauf ein :-)…

Somit steht unserem endgültigen Termin beim Kaminbauer und der Auftragserteilung für Schornstein und Ofen am kommenden Dienstag nichts mehr im Wege.

Ab dem Ende der nächsten Woche wird auch wieder einiges passieren. Zum Einen kommen dann die Fenster, wobei zunächst natürlich unsere Konsolen angebracht werden müssen, damit die Rollokästen nicht innen überstehen. Anschließend erfolgt die eigentliche Fenstermontage. Insgesamt hat der Fensterbauer ca. 4 Arbeitstage angesetzt. Könnte also sein, dass die Fenster selber auch erst Anfang der nächsten Woche montiert werden.

Außerdem werden wir uns am Freitag nachmittag mit unserem Heizungsbauer treffen um die Details für die Ausführung in Kürze durchzusprechen. Denn sobald Fenster und Bautür drin sind, kanns hiermit losgehen.

Anschließend kommt auch noch unser Elektriker zur Baustelle um auch hier unsere Wünsche hinsichtlich Steckdosen, Schaltern etc. abzusprechen!

Es geht also weiter…:-)

Sobald dann die Fenster drin sind, kann nicht nur mit den Rohinstallationen für Elektro und Heizung/Sanitär begonnen werden, sonder dann sollte auch bald die Wärmedämmung an unser Haus kommen können.

Und hier noch ein paar „Dach-Fotos“…

Foto 5 Foto 4 Foto 3 Foto 1 Foto 6


Hinterlasse einen Kommentar

Bautreppe und Dachpfannen sind da!!!

Bei unserem Besuch auf der Baustelle letzte Woche, haben wir unsere eingebaute Bautreppe das erste Mal in Augenschein nehmen UND begehen können! Jetzt kann man das OG auch endlich über Treppe erreichen und muss nicht mehr übers Gerüst kraxeln…😊

Außerdem sind die Dachziegel inzwischen geliefert worden und lagen nun vor unserem Haus!!! Ich hoffe, dass dann auch diese Woche mit der Dachdeckung begonnen wird!

Tja, aber der eigentliche Grund für unseren Baustellen-Besuch, lag im Anruf unseres Fensterbauers!
Der teilte mir nämlich mit, dass er grade dabei wäre unsere Haustür bzw. die Abmessungen dem Werk zu Produktion freizugeben, er aber bei dem Vermerk „Sonderanfertigung“ auf der Auftragsbestätigung stutzig geworden sei!…😳 in unseren Zeichnungen steht die Tür nämlich mit 2,385m Höhe drin, das Aufmaß des Fensterbauers sagte aber 2,485m.

Also eine Sonderanfertigung zu einem „Sonderpreis“ wollten wir eigentlich nicht…

Aber zunächst mussten wir erstmal prüfen, ob nur falsch aufgemessen ooooder falsch gebaut worden ist!

Tja das Ergebnis kurz und knapp: die Türöffnung ist tatsächlich zu hoch!!!😳

Der Rohbauer beruft sich auf eine verrutschte Maßkette in einer Zeichnung, was ich leider nicht bemerkt hatte…😞

Was ich zwar als „etwas einfach gemacht“ ansehe, zumal es ca.150€ gekostet hätte, wenn der Rohbauer die Höhe nachträglich korrigiert hätte…naja…

Aber es gibt bereits Entwarnung: Nach einigem hin-und her mit dem Rohbauer und einem sehr hilfreichen Telefonat mit dem Fensterbauer, wird letzterer jetzt „einfach“ die Höhe der Haustür soweit erhöhen, dass es grade noch KEIN Sondermaß ist! Die restlichen paar Zentimeter lassen sich dann wohl mit entsprechenden Dichtungsbändern einfach „überbrücken“ und verschließen!!! Super!

Gut, dass wir echt so einen Fensterbauer haben, der so auf Zack ist….😊

 

 


2 Kommentare

– Update –

Der letzte Beitrag ist ja jetzt schon ein paar Wochen her, daher wollte ich euch kurz auf den neusten Stand bringen.

Der Zimmermann hat den Dachstuhl jetzt komplett fertiggestellt. Anschließend konnte zum Glück der Dachdecker direkt die sogenannte Unterspannbahn aufbringen! Dies war besonders bei dem momentanen Wetter nicht unwichtig, um die Dachkonstruktion, sowie die OSB-Platten auf der Holzbalkendecke, vor dem Regen zu schützen!

Aufgrund der Vielzahl von Sturmschäden durch „das Pfingst-Unwetter“, und des somit vollen Terminkalenders, konnte der Dachdecker allerdings nicht auch direkt die Dachziegel aufs Dach bringen.

Hinzu kommt an dieser Stelle, dass wir uns die Dachpfannen heute (erst) ausgesucht haben … Somit sind wir an der etwas verzögerten Dachdeckung also nicht ganz unschuldig 😉

Wir haben uns für die Sigma-Pfanne der Firma Nelskamp, in der Farbe „granit“ entschieden. Hier links auf dem Foto.

Diese Woche hat der Dachdecker aber schon mal die Lattung und Konterlattung, als Unterkonstruktion für die Dachziegel montiert. Nächste Woche wird das Dach dann endgültig gedeckt!

Unser Rohbauer musste diese Woche ebenfalls nochmal zur Baustelle, denn die Zwischenräume unserer Holzbalkendecke und die Bereiche zwischen den Sparren mussten noch ausgemauert werden.

 

Auch wenn auf der Baustelle grad nicht so viel „Neues“ passiert, und eher einige Restarbeiten erledigt wurden, waren wir zwischenzeitlich natürlich nicht untätig ;-).

So haben wir zum Beispiel die Fensterelemente zur Produktion freigegeben. Hier mussten im Vorfeld auch noch einige Details geklärt werden. Denn aufgrund der vielen raumhohen Fenster, benötigen wir Rollladenkästen, die eine relativ große Tiefe aufweisen. Ist logisch, denn raumhohe Fenster benötigt auch mehr Rollo, was ja trotzdem immernoch komplett im Rollokasten verschwinden muss ;-)…

Unser Problem ergibt sich dann aus den relativ geringen Außenwandstärken im Zusammenhang mit diesen Rollladenkästen. Diese hätten nämlich bis zu 6! cm in den Raum reingeragt.

Da wir das definitiv nicht wollten, hat unser Fensterbauer uns eine Lösung angeboten, bei der die Fenster auf Konsolen montiert werden, und soweit „nach außen“ rücken, bis sie innen bündig mit den Wandinnenseite sind! :-)(http://www.illbruck.com/de_DE/solutions/window_installation/etics)

Jetzt sollen die Fenster und unsere Bautür in der 1. oder 2. Septemberwoche geliefert und montiert werden. Die Fensterrahmen sind übringends von außen Anthrazit. Passend zu unseren Dachpfannen :-).

Was die Lieferung der Fenster angeht waren wir aber auch abhängig vom Treppenbauer…. Denn vor der Fenstermontage brauchen wir zunächst eine Bautreppe, damit die Fenster auch in problemlos in die oberen Etage kommen und dort eingebaut werden können.

Gestern hatten wir dann einen Termin mit dem Treppenbauer im Rohbau. Da dieser bis vor ein paar Tagen noch im Urlaub war ging dies leider nicht eher.

Er hat ein paar Maße für die Bautreppe und die spätere „richtige Treppe“ genommen und wir haben die geplante Treppenkonstruktion besprochen…Und er hat uns versprochen, dass die Bautreppe wahrscheinlich nächste Woche kommt und somit auf jeden Fall bis zur Fensterlieferung drin ist! 🙂 Also alles gut!!!

Nach dem heutigen Anruf der Treppenfirma, könnte es sogar sein, das die Bautreppe schon morgen kommt. Die Bautreppe selber wurde heute schon fertiggestellt und sollte es morgen zeitlich passen, kommt die Treppe sogar noch um einiges schneller rein als erwartet! 😀